eiko_icon Kellerbrand

Brandeinsatz > Brandmeldeanlage (Fehlalarm)
Zugriffe 285
Einsatzort Details

Klein-Bieberau
Datum 06.06.2019
Alarmierungszeit 19:23 Uhr
Alarmierungsart Pager + Sirene
eingesetzte Kräfte

FF Asbach
FF Brandau
FF Ernsthofen
FF Klein-Bieberau/Webern
FF Neutsch
FF Modautal
Fahrzeugaufgebot   Modautal 3-48  Modautal 1-11  Modautal 1-44  Modautal 4-43  Modautal 6-44  Modautal 6-47  Modautal 9-47  Modautal 10

Einsatzbericht

Mit dem Alarmstichwort „Kellerbrand – Menschenleben in Gefahr“ wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Modautal am 06.06.2019 um 19.23 Uhr in die Hochstraße nach Klein-Bieberau gerufen.

Vor Ort wurden ein brennender Kellerraum und eine starke Verrauchung des Kellers vorgefunden. Personen befanden sich glücklicherweise nicht mehr im Gebäude. Die Brandbekämpfung erfolgte im Innenangriff und zeigte schnellen Erfolg. Insgesamt wurden drei Trupps unter schwerem Atemschutz eingesetzt. Parallel zur Brandbekämpfung erfolgte die Entrauchung des Kellers mittels Druckbelüftung. Abschließend wurde der Brandraum mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Gegen 21.00 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Danach mussten die eingesetzten Geräte gereinigt und die Einsatzfahrzeuge wieder aufgerüstet werden.

Bei diesem Einsatz erfolgte die Alarmierung erstmals nach dem seit Mai gültigen, neuen Alarmplan. Dieser sieht bei größeren Einsatzlagen die Alarmierung der Feuerwehren des nördlichen Modautals über eine gemeinsame Alarmgruppe vor, um ausreichende Personal- und Materialreserven bilden zu können. Gerade im Bereich Atemschutzgeräteträger ist dies erforderlich.

Im Einsatz waren folgende Kräfte:

  • Feuerwehr Klein-Bieberau/Webern
  • Feuerwehr Ernsthofen
  • Feuerwehr Asbach
  • Feuerwehr Neutsch  
  • Feuerwehr Brandau
  • Gemeindebrandinspektor Modautal
  • Brandschutzaufsichtsdienst Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Regelrettungsdienst mit Rettungswagen und Notarzt
  • DRK Ortsverband Modau/Modautal
  • Polizei Ober-Ramstadt

Die Zusammenarbeit aller eingesetzten Kräfte verlief reibungslos, was auch auf die seit Jahren praktizierten, gemeinsamen Ausbildungsveranstaltungen zurückzuführen ist.